Dieses Programm ist vorläufig und wird in den nächsten Tagen und Wochen fortlaufend aktualisiert.

Freitag, 10.06.2022

13:00Eintreffen und Anmeldung
Technologien zum Anfassen und Ausprobieren
Kaffee und Tee
13:45Begrüßung und Einführung
14:15Vorträge und Diskussion
(1) Prof. Dr. Jürgen Wegge. TU Dresden, Arbeits- und Organisationspsychologie. „Stress am Arbeitsplatz: Theoretische Fortschritte und ein Blick auf ein innovatives, digitales Training
für die Pflege“
(2) Prof. Dr. Martina Roes. DZNE/Witten. „Robotik und robotische Systeme für Menschen mit demenziellen Erkrankungen“
(3) Prof. Dr. Michael Prilla. Human-Centered Information Systems, Institut für Informatik, TU Clausthal. „New Work – der Mensch im Mittelpunkt – Herausforderungen beim Einsatz digitaler Technologien
Pause
Technologien zum Anfassen und Ausprobieren
Kaffee und Tee
(4) Manfred Kindler. Sachverständiger für Medizintechnik. „Neue Technologien im Gesundheitswesen: Tagebucheinträge aus dem Jahr 2033“
(5) Bianca Kastl. Entwicklerin. „Wellen von digitalen Problemen – ein Einblick in die Digitalisierung des ÖGD während der Pandemie
(6) Prof. Dr. Sven Meister. Department für Humanmedizin, Lehrstuhl für Gesundheitsinformatik, Uni Witten/Herdecke. „Betrachtung des digital-technischen Innovationsraums und der Digitalisierungsbereitschaft von Menschen in diesem Ökosystem
Diskussion: Wie arbeiten wir im Jahr 2030? Digitalisierung und Arbeit in der Zukunft. Moderation Dr. Christina Czeschik
18:00Ausklang
Technologien zum Anfassen und Ausprobieren
Kaffee, Tee und kalte Getränke

Samstag, 11.06.2022

9:30Technologien zum Anfassen und Ausprobieren
Beratung zu eigenen Mikroprojekten für die Teilnehmenden
Kaffee und Tee
10:30Workshops, Block I (jeweils parallel, bitte gewünschten WS bei Buchung angeben)
WS 1: Neue Angebote durch KI und Digitalisierung für Lotsendienste im Gesundheitswesen. Organisiert durch: Nuevo Finnland. Bethanien Moers. Jugendamt Stadt Moers.
WS 2: New Work als Chance für die Sozialwirtschaft – das Modell Buurtzorg für die Pflege? Organisiert durch: Gute Hoffnung Oberhausen gemeinsam mit einer Modelleinrichtung/Kooperationsorganisation aus den Niederlanden. 
12:30Mittagspause
Imbiss und Getränke
13:15Workshops, Block II (jeweils parallel, bitte gewünschten WS bei Buchung angeben)
WS 3: Augmented Reality – Anwendungen aus und für die Praxis. Organisiert durch: Forschungs- und Praxisverbund Pflegebrille
WS 4: High Touch geht auch mit Hightech. Digitalisierung, KI, Robotik im Ehrenamt, der offener Seniorenarbeit und dem Quartiersmanagement. Organisiert durch: Martin Rutha, Leitung Fachdienst für Senioren Stadt Dortmund und Matthias Kortwittenborg, Regionalbüro Alter-Pflege-Demenz.
14:45Wie leben wir im Jahr 2030? Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops. Moderation: Ingolf Rascher
15:30Ausklang