Wie werden wir im Jahr 2030 leben und arbeiten?

Neue Technologien haben uns in den letzten Jahrzehnten ungeahnte Möglichkeiten eröffnet – und vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Das gilt auch und vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen. Hier verschmelzen die Lebenswelt von Patient*innen und Bewohner*innen und die Arbeitswelt der Beschäftigten – und beide machen in Zeiten der Digitalisierung rasante Veränderungen durch.

Wichtig ist: Die Lebens- und Arbeitswelt des Jahres 2030 soll von denjenigen gestaltet werden, deren tägliches Leben sie ausmachen wird. Das geht nur mit digitaler Kompetenz und der Vertrautheit mit neuen Technologien, mit kritischem Blick, aber ohne Berührungsängste.

Dazu wollen wir mit dem Zukunftskongress beitragen: In spannenden Vorträgen hören Sie von Anwendungsszenarien neuer Technologien im Gesundheits- und Sozialwesen, in Workshops können Sie das Wissen vertiefen, aber vor allem werden Sie in der Industrieausstellung neue Technologien selbst ausprobieren und eigene Mikroprojekte zur Umsetzung in Ihrer Arbeitswelt planen.

Das alles in der ungezwungenen Umgebung des KD 11/13 – Zentrum für Kooperation und Inklusion – zentral gelegen und gut erreichbar im vielfältigen Essen-Altenessen.

Hier geht es zum Programm.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team des Zukunftskongresses